die Geschichte unseres Bauwagens 

 

August 2012: Renovierungsarbeiten des Bauwagens durch die Stammesführung.

Juli 2012: Der genaue Stellplatz des Bauwagens auf der Wiese wird mit den zuständigen Leuten vom Gartenbau geklärt. Der Bauwagen wird versetzt und steht nun an seinem neuen Stellplatz.

Bauwagen Stellplatz

04.07.2012 Der Vertrag wird unterschrieben.

Mai 2012 Der uns zugesandte Vertrag wird mit Mark besprochen und Fragen mit dem Baureferat abgeklärt.  Aufgrund der Baustelleneinfahrt, die mit Kies aufgeschüttet wurde, können wir unseren Bauwagen noch nicht an den neuen Stellplatz ziehen.

23.02.2012 Fr. Meyer vom Baureferat wendet sich bezüglich des Vertrages an uns.

07.12.2011 Das Grundstück am Friesplatz konkretisiert sich, von Seiten der Stadt sind die meisten Hürden genommen. Wir stellen den Antrag, unseren Bauwagen dort hinstellen zu dürfen.

09.11.2011 Mit Herrn Brunner vom Baureferat Gartenbau werden mögliche Stellplätze besichtigt.

20.10.2011 Wir stellen einen Antrag beim BA auf einen neuen Stellplatz. Außerdem erscheint im Lokalteil der Süddeutschen Zeitung ein Artikel, der über uns berichtet. Auch Süd-Ost-Kurier und Hallo schreiben über uns.

06.10.2011 Bei der Bürgerversammlung machen wir unser Problem publik und bitten bei der Truderingern Bürger um Unterstützung.

16.09.2011 verschiedenste Lokalpolitiker und der Bezirksausschuss werden von uns angeschrieben, um auf unser Problem aufmerksam zu machen und Unterstützung bei der Suche nach einem neuen Stellplatz zu bekommen.

15.08.2011 das weitere Vorgehen wird besprochen, die Stammesführung sieht sich nach neuen potentiellen Stellplätzen um.

10.08.2011 Michi H. entdeckt eine Baustelle, die direkt bei unserem Bauwagen entsteht. In Rücksprache mit Baureferat und der Baufirma versetzen wir den Bauwagen  20m nach hinten, damit wir nicht in der Baustellenzufahrt stehen.

Oktober 2010 Der Bauwagen steht wieder am Stellplatz: komplett überholt mit neuem Fenster, neuer selbstgebauter Eckbank und der Anti-Graffiti-Farbe.

2008 - 2010 Nachdem wir immer mehr Probleme mit Graffiti an unserem Bauwagen bekommen, kaufen wir eine Spezialfarbe, auf der Graffiti nicht hält. Um die Farbe aufzutragen, muss allerdings die alte Farbe ab. Nach monatelangen, erfolglosen Kämpfen mit Schleifpapier u.ä., wird der Bauwagen schließlich im März 2010 zum Markus gebracht, der sich um ihn kümmert.

 

23.07.2005 Einweihungsfeier Einladung auf dem neuen Stellplatz an der Truderingerstr. 321 - Bilder davon

14.06.2005 Genehmigung durch die LBK

02.06.2005 Gespräch mit Fr. Salzmann in der LBK

16.05.2005 Stellplatz suche in Trudering (Franzi, Michi, David und hoerby

18.01.2004 die restlichen Gruppen verlegen ihre Gruppenstunden

18.11.2003 die ersten Sippenstunden finden im Bauwagen statt

04.10.2003 der Bauwagen wird auf der Truderinger Festwiese aufgestellt

21.07.2003 Treffen mit der Rechtsabteilung vom Schulreferat dem Forstamt
Feststellung das die Intentionen von beiden Parteien nicht übereinstimmen und unser Zugeständnis zum Nutzen zu gering ist.
Ziehen wir Pfadfinder uns aus dem Projekt Waldkindergarten zurück

19.07.2003 Treffen mit Mark bezüglich des Gespräches mit dem Schulreferat am 21.07.2003

22.09.2002 Klaus leitet die Geänderten und von Mark angeschauten Vertragsbedingungen an das Schulreferat weiter.

08.09.2002 PFT diskutiert über Vertragsbedingungen (Klaus soll die Änderungswünsche ausarbeiten)

06.09.2002 wir bekommen vom Schulreferat den Vertrag zugeschickt

30.08.2002 Räumung des Stellplatzes bei Hr. Harbecker und Transport zum Wasserschutzgebiet an der Turnerstraße.

 

08.12.2000 Brief an Frau Stadträtin Maier mit der Bitte sich für das Projekt einzusetzen

14.11.2000 wir bleiben Eigentümer des Bauwagens und versuchen gemeinsam mit dem Forstamt, dem Schulreferat und der LBK eine möglich Lösung zu finden (das Baureferat beauftragt einen Architekten einen Grundriss zu erstellen)

06.11.2000 Brief an die verschiedenen Referate und den BA zum momentanen Sachstand

27.10.2000 einberufen einer Sondersitzung des PFT am 5. November 2000

24.10.2000 wir sind uns einig das wir unseren Bauwagen nicht verkaufen möchten

22.10.2000 wir versuchen nochmal von der LBK, genauere Auskünfte bezüglich einer vieleicht doch noch möglichen Genehmigung zu bekommen

20.10.2000 das Forstamt hat aber kein Übermässiges Interesse als Eingetümer des Bauwagens, damit auch die Verantwortung zu übernehmen

16.10.2000 Besichtung des Platzes durch den Stadtrat

13.10.2000 nach einem Gespräch mit dem Forstamt geht hervor das eigentlich alle dem Projekt wohlwollend gegenüber stehen. Auch die LBK hätte keine Einwände wenn das Forstamt Eigentümer des Bauwagens wären

12.10.2000 das Forstamt teilt uns mit das wir keine Baugenehmigung brauchen wenn wir den Bauwagen auf das Forstamt überschreiben und einen symbolischen Mietvertrag (1,- €) pro Monat zustimmen würden. Das Forstamt möchte erst einen Vertrag mit uns das Schulreferat käme erst später mit dazu

10.10.2000 das Forstamt teilt uns mit das wir den Bauwagen nun doch eine Baugenehmigung benötigen

09.10.2000 Hr. Habecker bringt den Bauwagen vor Ort und wird vom Forstamt aufgefordert den Bauwagen wieder zu entfernen

04.10.2000 Einladung an alle für die Eröffnungsfeier am 20.10.2000

28.09.2000 Ortsbesichtigung mit Forstamt, Bezirksinspektion und Bezirksauschuß

30.08.2000 bekommen wir vom TÜV ein Gutachten über unseren Bauwagen

08.06.2000 Brief an das Schulreferat & Forstamt wegen Unterstützung des Projektes "Waldkindergarten"

02.06.2000 Anzeige im Hallo "Truderinger Pfadfinder suchen einen Stellplatz für Ihren Bauwagen"

30.05.2000 Brief mit in fragekommenden Stellplätzen an den Bezirksausschuß und an das Baureferat

26.04.2000 bekommen wir die Flurpläne von möglichen Stellplätzen

19.03.2000 der PFT bekommt den Bauwagen vertraglich geschenkt