Herkunft des Stammesnamen "Cosuaneten" 

Quellen: 4 Erwähnungen in der antiken Literatur, davon zwei identisch. 

1.  Erwähnung in der Ehrenanschrift von Augustus (CAIUS JULIUS CAESAR OKTAVIANUS, IMPERATOR CAESAR DIVI FILIUS AUGUSTUS). Die Cosuaneten sind einer der 40 Stämme, die durch Cäsar in das römische Reich eingegliedert wurden. Die Verknüpfung der Cosuaneten mit den Vendelikern ist fraglich und umstritten. 

2.  Plinius tippte die Ehrenschrift von Augustus ab. 

3. Strabon nennt die Cosuaneten zusammen mit den Rucinaten und ordnet sie den Raetern zu, er erwähnt sie als den verwegensten Stamm unter den Raetern. 

4. Ptolemaios ordnet sie zusammen mit den Rucinaten, Leunern und den Likattiern den Vindelikern zu. 

Lokalisierung zwischen Ammersee und Starnberger See und nördlich davon; damit örtliche Nähe zum keltischen Zentrum Oppidum Manching (größte keltische Siedlung im Voralpenland). 
Wahrscheinlich mit einbezogen in den römischen Hilfstruppen. 
Evtl. Verbindung mit Suaneten in der östlichen Schweiz.