Wandervogel

Liedtitel Seitenzahl
A Busserl is a schnuckrig Ding 1
Abend wird es wieder 2
Ach du klarblauer Himmel 2
Ach Elslein 3
Es wächst auf deutschem Boden 3
Ach, wie ist´s möglich dann 4
Ade du lieber Tannenwald 4
All´ mein´ Gedanken die ich hab 5
Alle Vögel sind schon da 6
Alles neu macht der Mai 6
Als die Römer frech geworden 7
Als ich ein Junggeselle war 8
Als wir jüngst in Regensburg waren 9
Am Brunnen vor dem Tore 10
An der Saale hellem Strande 10
An Schlosser hat an G´sellen g´hot 11
Ännchen von Tharau 12
Auf Flügeln des Gesanges 13
Bald gras´ ich am Neckar 14
Bei einem Wirte wundermild 15
Brüder reicht die Hans zum Bunde 15
Brüderlein fein 16
Das Laub fällt von den Bäumen 16
Das Lieben bringt groß´Freud 17
das Wandern ist des Müllers Lust 18
Wir Wandervvögel ziehen aus 18
Den lieben langen Tag 19
Der alte Barbarosa 20
Der Gott der Eisen wachsen ließ 20
Der Mai ist auf dem Wege 21
Der Mai ist gekommen 2
Der Winter ist vergangen 22
Die Abendglocke schallet 23
Die Amsel wollte Hochzeit machen 24
Die Leineweber haben eine saubere Z 25
Die Sonn´erwacht 26
Dort nied´n in jenem Holze 26
Drauß ist alles so prächtig 27
Drei Laub auf einer Linden blühen 28
Drunten im Unterland 28
Du isch gar a herzig Wörtle 29
Durch Feld und Buchenhallen 30
Ein freies Leben führen wir 30
Ein Jäger aus Kurpfalz 31
Ein Männlein steht im Walde 43
Ein Schifflein sah ich fahren 32
Ein Sträußchen am Hute 33
Ein Wanderbursch mit dem Stab 34
Es blies ein Jäger wohl in sein 37
Es blies ein Jäger wohl in sein 38
Es braust ein Ruf wie Donnerhall 38
Es fiel ein Raif in der Frühlingsn 39
Es geht bei gedämpfter Trommelklang 40
Es hat ein Bauer ein schönes Weib 40
Es hätt e Bur es Töchterli 41
Es ist bestimmt in Gottes Rat 42
Es klappert die Mühle 43
Es wandert der Bursche 43
Es lachte der Frühling 44
Es reit´ der Herr von Falkenstein 45
Es ritten drei Reiter zum Tore 46
Es saß ein Käterlein auf dem Dach 46
Es stand eine Lind´ im tiefen Tal 47
Es steht ein Baum im Odenwald 48
Es steht eine Lind´in jenem Tal 48
Es streuet Blüten jedes Jahr 49
Ach! einmal blüht im Jahr der Mai 49
Es taget vor dem Walde 50
Es war ein König in Thule 50
Es waren drei Gesellen 51
Es wollt´ein Schneider wandern 52
Es zogen drei Burschen wohl über 53
Et wassen twe Küniges Kinner 54
Es waren zwei Königskinder 54
Flamme empor 55
Freiheit, die ich meine 56
Freut euch des Lebens 56
Gar hoch auf jenem Berge 58
Gaudeamus 58
Gesang verschönt das Leben 59
Gold und Silber 60
Goldne Abendsonne 60
Gott grüße dich! 61
Gut Gsell, und du mußt wandern 62
Hansel, dein Gretelein 62
Heute scheid ich, morgen wandr´ich 63
Hinaus in die Ferne mit lautem 64
Hoch vom Dachstein 64
Hoch vom Himmel droben 66
Holdes Kind, willst du mich haben? 67
Mein Heimatstal 66
Ich bete an die Macht der Liebe 68
Ich bin ein freier Mann 68
Ich bin ein jung´Soldat 70
Ich ging einmal spazieren 70
Ich hab mich ergeben 71
Ich hatt´einen Kameraden 72
Ich schieß den Hirsch 72
Ich trinke dich heilige Frühlingsl 74
Ich weiß ein Maidlein hübsch und 74
Ich weiß nicht, was soll es 75
Ihren Schäfer zu erwarten 76
Im Krug zum grünem Kranze 76
Im Wald und auf der Heide 77
In einem kühlen Grunde 78
Die Wandervögel streifen 78
Innsbruck, ich muß dich lassen 79
Jetzt gang i ans Brünnele 79
Jetzt kommt die Zeit, daß ich 80
Jetzt reisen wir zum Tor hinaus 80
Kein Feuer, keine Kohle 81
Heimliche Liebe 81
Kein Geld, kein Bier 82
Kein schönrer Tod ist in der Welt 82
Kennst du das Wort, das kühne 83
Leise zieht durch mein Gemüt 84
Mädele guck raus 84
Mädle, ruck, ruck, ruck 85
Mein Herz ist im Hochland 86
Mit dem Pfeil dem Bogen 86
Mit Lust tät ich ausreiten 87
Morgen muß ich fort von hier 88
Muß i denn, muß i denn zum Städtele 89
Nichts lustiger 90
Noch ist die blühende goldene Zeit 90
Noch sind die Tage der Rosen 90
Nun ade, du mein lieb´Heimatland 92
Nun leb wohl, du kleine Gasse 92
O Straßburg 93
O Täler weit, o Höhen 94
Och, Mod´r, ich well en Ding han! 95
Preisend mit vielen schönen Reden 96
Prinz Eugenius, der edle Ritter 97
Sah ein Knab´ein Röslein stehn 98
Schier dreißig Jahre bist du alt 98
Seht ihr drei Rosse 99
Das Dreigespann 99
Seht, wie die Sonne dort sinket 100
So leb´denn wohl, du stilles Haus 100
So sei gegrüßt viel tausendmal 101
So viel Stern am Himmel stehn 102
Sonnenlicht, Sonnenschein fällt 103
Spinn, spinn mein liebes Nannerl 104
Stand ich auf hohem Berge 104
Stiefel muß sterben 105
Stimmt an mit hellem, hohem Klang 105
Strömt herbei, ihr Völkerscharen 106
Tanz rüber, tanz nüber 107
Turner auf zum Streite 108
Turner ziehn 108
Übers Jahr 109
Und schau ich bin 110
Und unser lieben Frauen 110
Von der Alpe ragt ein Haus 111
Auf der Alm, da gibt´s koa Sünd 111
Von meinen Bergen muß ich scheiden 112
Wandern, ach wandern fort stets und 112
Wär ich ein wilder Falke 114
Was blasen die Trompeten 114
Was die Welt morgen bringt 116
Was frag´ich viel nach Geld und Gut 116
Was hab´ich denn meinem Feinslieb 117
Was haben die Gänse für Kleidung an 118
Weh, daß wir scheiden müssen 118
Wem Gott will rechte Gunst erweisen 119
Wenn der Schnee von der Alma wega 120
Wenn ich den Wandrer frage 121
Wenn ich ein Vöglein wär 121
Wenns Mailüfterl weht 122
Wer hat das erste Lied erdacht 122
Wo ward das erste Licht erdacht 123
Wer hat dich, du schöner Wald 124
Wer nennt mir jene Blume 125
Wie ein stolzer Adler 126
Wie lieblich schallt durch Busch 126
Wir beten mit Andacht 127
Wir sind die Sänger von Finsterwald 127
Wo e kleins Hüttle steht 128
Wo find ich dann deins Vater Haus 129
Wo Mut und Kraft 130
Wo soll ich mich hinkehren 131
Wohl heute noch und morgen 131
Wohlauf, Kameraden, aufs Pferd! 132
Wohlauf noch getrunken, den 133
Zillertal, du bist mei Freud 134
Zu Lauterbach hab´ich mein Strumpf 134
Zu Straßburg auf der Schanz 135
Zwischen Frankreich und dem Böhmerw 136