Sippe Triboker 

Hallo! Wir sind die Sippe Triboker.

Fast 70 Jahre vor der Oberrheinüberquerung (55 v.Chr.) durch Cäsar, gelang bereits der erste Germaneneinfall in Gallien. Von Norden her einbrechend sollen sie die elsässischen Kelten vertrieben haben. Da war der Stamm der Triboker, der sich selbst nicht als Germanen bezeichnete. Die Römer betitelten sie so weil sie Teil der frühen Ostrheinansiedler waren. Diesem Volksstamm gelang es sich im damals römischen Elsass auf Holzpfahlbauten festzusetzen. Diese legendären Steckelburjer gingen als erste Stroßburjer in Straßburgs Gründungsgeschichte ein.
Unsere Sippe besteht seit dem Sommerthing 2003.
Und das sind wir also:
Christian Neumann: Materialwart. Sehr zuverlässig, witzig, meistens sehr übermütig, keine Narbe!
Dominik Neumann- Wächter: stellv. Sippenführer. Ist der älteste (auch wenn man es ihm nicht ansieht) Narbe rechter Fuß (vom Auf-den-Häring-treten, LaPfiLa 2003)
Ricardo Schleifer: Chronist. Hat Dauerschnupfen, kann die besten Grimassen schneiden. Narbe rechter kleiner Zeh (noch aus der Meutenstunde)
Yannik Westerhaus: Sanitäter. Ist der stärkste in der Sippe. Narbe auf der Stirn (leider nicht von den Pfadis)
Oliver Grommes: Feuermeister. Ist der größte in der Sippe. Narbe am linken Daumen (vom Meutenlager 2000)
Nikolas Fischer: Schatzmeister. Bringt meistens Süßigkeiten mit, ist der jüngste in der Sippe. Keine Narbe!
Sascha Allwein: Sippenführer. Kann gut Streit schlichten, liebt Nina vom Stamm Bären.


Bilder kommen bald!