Techniklager vom 26. bis zum 28. April 2002


Ja, alles fing an bei der Franzi. Als ich ankam empfing mich ein netter Zettel: "Bin noch kurz unter die Dusche gehopst. Schlüssel ist im Briefkasten. Komm rein, setz dich & nimm dir nen Keks." Und –perfektes Timing- war die Franzi grad fertig. Und -noch besseres Timing- kamen der Fabi und der Benni auch gleich und dann gab’s ne Muffin-Back-Action, weil doch der Philipp morgen nen Geburtstagskuchen braucht. Und während wir den Teig fertig machten fielen Fabi &Benni noch so viele Sachen ein, die sie vergessen hatten, dass sie nen Bus früher genommen haben um das Zeug noch zu holen. Und einen Bus später trafen wir sie zufällig wieder. Die Freude war groß und am Truderinger Bhf. Mussten wir noch den Philipp finden und dann haben wir unsere S-Bahn fahren sehen. Der Philipp auch, aber leider an 2 verschiedenen orten und als wir uns gefunden hatten war sie schon weg. Und nach umständlichen Streifenzahlrausfindversuchen und einem Trans-& Nordwagonwagon schlugen wir uns mit der altbewährten "Wir-sind-stärker-und-haben-Rucksäcke"-Taktik in die S-Bahn. Aber es gab gar nicht sooo viele Opfer. Und dann kam der Regen und dann mussten wir in einer halsbrecherischen, todesmutigen Panik-Aktion im inzwischen strömenden Regen mit Rucksäcken das Gleis überqueren.

Und dann: Paaanik! Hilfe! Ein Zug! Hektik! Hilfe! Ein Zug! Und dann laufen und REGEN!

Und dann hat der Benni mir ne Blume geschenkt und ich hab mich voll gefreut, aber es war wohl doch nur Taktik. Denn daraufhin stürzten die 3 Jungs (Fabi, Benni, Philipp) los und ließen die Franzi und mich allein. Aber das war uns eigentlich voll egal. Da konnten wir endlich mal singen ohne geschimpft zu werden. Aber sie haben uns keinen Wegweiser gelassen. Aber wir haben uns auf unsere weibliche Intuition verlassen und auf unseren Spürsinn und sind einen netten kleinen Umweg durch ein Birkenwäldchen gelaufen. Und als wir dort ankamen war der Tobi schon auf dem Weg uns zu suchen. Kein Vertrauen in uns! Dabei hatten wir nur 2 Minuten Verspätung oder so.

Na ja, also es waren noch nicht wirklich so viele Leute da und da sind wir mal 8 der maxi hat dem Philipp grad fast die ganzen haare abgefackelt!) bisschen rumgestanden und dann haben wir Heringe gesammelt und Feuerholz und so und dann haben wir angefangen unsere Planen im 90°-WinkelHinzulegen.Aber dann konnten wir nicht weitermachen, weil wir keinen Tampen hatten und deswegen mussten wir warten bis der Herbie und der Basti und der Sascha kommen. Und in der Zwischenzeit haben wir Birken geschält, in dem wunderschönen Birkenwäldchen neben unserem Zeltplatz. Erst haben uns alle voll ausgelacht, aber dann haben der Benni und der Philipp sogar mitgemacht und ich glaub' die bäume fanden's voll toll! Dann sind Herbie & Co endlich gekommen ( so gegen 19 h und wir sollten um 17h da sein, aber egal) und wir konnten und wir konnten unsere Kohte voll toll aufbauen 8 sogar mit Zweibaum – voll professionell)und wir waren sooo stolz und dann mussten wir noch Sachen schleppen. Na ja, und nach dem Lagereröffnen haben wir unsere zelte eingerichtet und dann haben wir sooo lecker gegessen in der Kohte ums Feuer. Und irgendwann haben wir dann auf die Gleise gepinkelt -getrennt natürlich und haben die Menschen, die Schrauben an den Gleisen austauschen ausgelacht und jetzt muss ich dann Schluss machen, weil der Philipp seine Taschenlampe wiederhaben will.

Und schlafen werden wir heut Nacht wohl alle nicht, weil alle 20 min. ein Zug kommt, der mit lautem Hupen der Schraubenmänner angekündigt wird. Und dazwischen machen sie Lärm mit ihren Schraubenaustauschmaschinen.

Ich hab heut Geburtstag, soll ich erwähnen.

Ansonsten war die Nacht eine hochinteressante Erfahrung für uns, da wir außer dem "DB-Schraubennachzieher" auch noch den "DB-Scheinwerferschieber", den "DB-Zugvorwarnungshuper" und den "DB-Riesenflexfunkenmacher" kennen gelernt haben. -eben erfahr ich, dass ich halb auf nem Beil geschlafen hab-

Diese ganzen netten Außendienstmitarbeiter ( Der Fabi findet grad den blauen Himmel, der nach Meinung der anderen vom –Maxi, du Depp!!!- neuen Feuer kommt.)haben die ganze Nacht Lärm gemacht. Nachdem ich geschrien hab:"Scheiß Deutsche Bahn!" noch mehr als vorher. Wir haben dann zum Teil doch geschlafen, wobei erst der Fabi und dann die Franzi auf den maxi eingeschlagen haben. Jetzt sitzen wir ums Feuer, haben Kirschmuffins gegessen und versuchen Maxis pyromanische Ader in Musik zu fassen (wobei alle die gesagt haben, wir müssen aufstehen noch im Bett liegen).

Jetzt ( gegen Mittag)himmeln die Franzi und die Jojo grad den Michi (der uns was über Karten erzählt hat) an. Da lernen sie jetzt geographisch-militärisches Fachwissen, was sie nie benutzen werden.

Wir wärmen uns jetzt am Feuer, erzeugen einen Schwelbrand im Zelt und hören eine unter dem Poncho eingeschlossene Fliege.(Wir kriegen ne Rauchvergiftung!)

Die Jojo hat Norden auf der Karte übrigens im Süden gefunden, die Löcher im Zelt werfen coole Lichtstrahlen und die Züge fahren weiterhin!

Ja, rein fachlich haben wir heut viel gelernt. Und auch wenn wir’s vielleicht NIE wieder brauchen fand ich’s trotzdem interessant. Eine kleine Waldstreife mit Infos über bäume und Fuchsbauten. Und wie Eichen von weitem ausschauen und, dass Birke auch nass brennt. Danach ging’s dann weiter mit Kartenlesen und Kompass. Wieder was gelernt. z.B., dass man, wenn man mit dem Rücken gen Norden sitzt die Karte umdrehen muss, damit Norden im Norden und nicht im Süden liegt.

Und dann gab’s erst mal Mittagsstärkung(Nudeln mit Gemüse).

Es war total lecker und –wie das Frühstück- sehr lustig! Nach dem Essen hatten Jojo & ich sehr viel Spaß beim Spülen! Unsre Jungs sind natürlich bloß faul in der Sonne gelegen, aber das hätt’ ich auch gemacht. Die sehr sporadischen Sonnenzeiten musste man einfach voll auskosten.

Anschließend mittelgroße Lektion über die verschiedenen Werkzeuge, ihren Gebrauch, ihre Gefahren etc. (sehr lustig)

Natürlich durfte es auch nicht fehlen, dass der Herbie vorbeischaut und an den Kohten rummeckert, aber da das absolut kostruktiv war fanden das alle in Ordnung! Eine Ausbesserungs-Session folgte. Bei Kaffee und (leckerem)Kuchen wurden dann sooo viele mehr oder weniger guten Witze gerissen, dass Franzi & Jojo erst mal in die Büsche mussten, sonst wären sie geplatzt!

Danach ging’s dann weiter mit Lagerbau und Knoten. Das war ein Spaß. Überall panischer Schnur-Verhau. Und immer wieder: "Wie ging das doch gleich!?! Die anderen haben derweil gekocht. Und als wir uns erfolgreich durch 8-er und Weberknoten und Palsteg etc. gekämpft hatten ging’s weiter mit Feuerholz hacken und Sägen. Und dann gab# lecker, lecker Essen und das war auch gut so. Bei so einem Input-Overload. Da war der Hunger groß. Nach dem essen verzogen sich Fabi, Tobi, Maxi und Andi zur Rover-Wache.

Und Franzi und Ich bauten eine Aufhängung für den Tschai-Topf. Mit Anwendung der erlernten Knotentechniken. Und dann gingen wir den Mond anschauen (wir2) und das war sooo schön. Und dann haben wir "Der Mond ist aufgegangen" gesungen! Schön!

Das war wirklich sooo schön!

Jetzt mache ich (Franzi) grad meinen ersten Singe-Abend mit und find es toll.

Ach ja, die –zugegeben nicht so katastrophale- Aktion des Tages kam heute von der Jojo. Sie hat die 500g-parmesan-Dose ziemlich gleichmäßig auf dem boden der Jurte verteilt. -> Wir haben’s zurückgelöffelt (tut dem Geschmack bestimmt nichts!).

Ich würde euch ja gerne davon berichten, was wir bei der Roverwache gemacht haben, aber dann müsste ich euch alle erschießen. Sorry.

Als ich von der Wache wiedergekommen bin war der Singekreis schon am sterben. Also verenden lassen und in die Kohte. Am Morgen durften wir bis 10h schlafen, aber ich glaube ich bin der einzige der das tat. Aufstehen, Sonneflacken, Frühstück, Sonneflacken, Workshop (bei dem haben wir was übers Feuermachen lernen sollten).

Philipp’s Frisur ist übrigens voll cool jetzt (Einstein).

Ansonsten war halt abbauen angesagt und außer Baumrocken nicht sonderlich was los.

Der Waldboden fühlt sich ganz toll weich an, wenn man barfuß läuft, aber leider haben wir nach ner Weile lauter Glasscherben entdeckt. Also mussten die Schuhe wieder dran.

Es hat heut überhaupt keinen einzigen Tropfen geregnet! Bis zum frühen Nachmittag herrschte auch strahlender Sonnenschein. Jetzt ist es zwar schön bewölkt aber trotzdem total schön mild!

Im Moment hocken bloß noch die Jojo und ich hier am Bahnhof und warten auf den Bus! Die anderen sind mit dem Auto gefahren! Das Angebot, uns mitzunehmen war sehr nett, aber ein wenig seltsam, wenn man vorher 2 Nächte im zelt schläft und überhaupt auf "Zivilisation" scheißt!

Jetzt freuen sich alle auf Dusche + Bett

Alles in allem war’s wirklich nett!

(Wieder eine von Franzi’s überragenden dichterischen Leistungen!)

2 Tage mit vollem Input-Overload (für mich auf alle Fälle).Regen und Sonne und Lachen und nette Leute, die einem gerne helfen und was erklären und denen’s scheißegal ist, ob sie jünger oder älter sind... Feine Sache!...und ganz schön dreckig. Liebe Dusche...Ich kommeeee

Sippe Kree