Stammes Konvent 18. bis 20.01.2002

Am Freitag nach der Sippenstunde, sind wir, hoerby, Fabi, Maxi, David und ich, Tobi, in hoerbys Polo nach Freising zum Stammeskonvent in der Wohnung vom Sascha und Markus gefahren. Endlich angekommen, bemerkten wir sofort die etwas sonderbare Klingel, die die Arztpraxis, die die Wohnung zuvor bewohnte nicht ausgebaut hatte. Das bedeutete, dass wenn jemand klingelte die Tür sich automatisch öffnete, was einem ermöglicht, selbst wenn es klingelt sich nicht von seinem Sofa erheben zu müssen.
Zu Abendessen gab es köstlichen Leberkäse, den der David schlachtete, was letztendlich eine rechte Sauerei war. Natürlich gab es die üblichen Beilagen: Kartoffelsalat und höllisch "scharfen" polnischen Senf . Den Abend gingen wir ziemlich ruhig an, wir fingen an zu besprechen, wofür wir gekommen waren, die Posten und Aktivitäten im Stamm im neuen Jahr.
Als das endlich auch erledigt war, konnten wir zum gemütlichen Teil des Abends übergehen, was bedeutete, dass sich mehrere Leute über Herr der Ringe unterhielten, DVD's guckten und sich sonst beschäftigten.
Samstag "morgen" sind wir aufgestanden, tatsächlich war geplant gewesen, dass wir am Vormittag die Erdinger Therme besuchen sollten, da wir aber erst so gegen 12:00 aus dem Bett vertrieben waren, wurde es eine Brunch Aktion, Timo, Markus und ich blieben in der Wohnung und betrieben "Hard - Lord of the Rings Trailer - Watching", Fabi musste schon Mittags nach Hause, und so kamen alle anderen erholt und mit einem Lächeln von der Therme zurück.
Nach dem Mittagessen, Nudel "suppe" ohne Salz, begann die eigentliche Besprechung, inzwischen war auch Michi N. eingetroffen, der uns von seinen vielen Blessuren berichtete.
Nach langen Besprechungen, kurzen Pausen, waren wir soweit fertig, dass wir die meisten Probleme für gelöst erklärten.
Das Abendprogramm stand allen frei: Axxis und Kamelot oder Kino bzw, DVD.
Die meisten sind auf das Konzert gefahren, bis auf Michi, Timo, Maxi A. und der U-21 Generation (bis auf David). Wir also, sind zur Videothek gelaufen, dort angekommen, verließen uns Timo und Michi, während wir, Andi und ich vor der Tür warteten und uns die Zeit damit vertrieben, uns auszumalen, wie man den gegenüber angebundenen Dobermann reizen konnte uns anzugreifen. Nach ungefähr 10 min kamen die beiden wieder heraus, und führten uns um die Ecke zum Familieneingang, wir erfuhren später, dass der Eingang, den sie benutzt hatten ausschließlich zur Erwachsenenabteilung führte.
Wir haben dann drei DVD's ausgeliehen und für ca. 30 € Chips und Süßigkeiten gekauft, was uns zu einem gelungenem Abend verhalf.
Sonntag, konnten wir schon früher aufstehen als Samstag, dennoch hatten wir wieder mal den Vormittag verschlafen, als aufgestanden bin und mich aus dem Zimmer wagte, klingelte es, die Tür ging einfach von alleine auf und hoerby und David kamen herein, die Hände voll mit Tüten, sie hatten es wieder getan, sie hatten wieder einmal einen Laden um sein ganzes Warenangebot gekauft. Das bescherte uns ein reichliches, wenn auf verschlafenes Frühstück.
An diesem Tag standen im speziellen die Posten und das Pfila auf der Tagesordnung, deswegen fingen wir nach einem Wurstsalat als Mittagessen wieder mit dem besprechen an.
Nachdem wir geklärt hatten, dass höchstwahrscheinlich kein Sippen – bzw. Meutenführer zum Pfila fahren konnte, räumten wir die Wohnung auf, und packten.
Die Heimfahrt wurde leider nicht bequemer, da der Markus sich Fabis Platz unter den Nagel riss. Dennoch sind wir komischer Weise nach Hause gekommen, haben ein Wochenende in einer Studenten WG überlebt, und haben ganz nebenbei auch alles wichtige für dieses Jahr besprochen.

Tobias Pfeifer (SiFü Templer)