Landespfingstlager 2003   7. - 14. Juni

 

Berichte:
Meute Schwarze Druiden
Sippe Templer

Bilder:

Meute Schwarze Druiden

Christopher: Ich bin ganz früh aufgestanden und war noch ganz müde als wir uns am
Hauptbahnhof mit den Truderingern getroffen haben. Die Zugfahrt war schön. Als wir am Lagerplatz angekommen sind haben wir die Zelte aufgebaut, was uns jedoch keine Spaß gemacht hat, weil es so heiß war. Unsere Jurte haben wir dann auch noch bezogen und uns ausgeruht.

Chrissi: Am Abend sind wir zur Eröffnungsfeier gegangen, wo wir unseren Stamm mit Hilfe eines Sternbildes aus Fackeln vorgestellt haben. Auf dem Lager war es immer ganz heiß, weshalb wir mit den anderen Wölflingen viele Wasserschlachten gemacht haben. Fußball haben wir natürlich auch gespielt.

KleinSteffi: Wir haben oft in der Küche geholfen, wo wir auch einmal Milchreis gemacht haben, was mir am besten geschmeckt hat. Salat haben wir auch oft gemacht, genauso wie Brotzeit. Auf den Singeabenden haben wir wie immer Lieder gesungen und Feuer gemacht.

Isi: Wir mussten öfters Kanister schleppen. Des war schwer, aber dafür durften wir auch Wasserschlachten machen. Am Nachmittag sind wir manchmal zum Bach gegangen.

Christopher: Da wäre meine Tasse fast weggeschwommen.

Isi: Da ist z.B. einer von den Sipplingen 10 Sec. im sehr kalten Wasser gelegen und der Maxi musste wegen einer Wette 10 Min. den Bach runterfahren.

Christopher: Ich hab Isis Schuhe ins Wasser geworfen, deshalb hat sie sich natürlich fürchterlich drüber aufgeregt und geschrien.

Isi: Der Maxi hat jedem einen Kanister über den Kopf geschüttet.

KleinSteffi: Die Jungen aus der Meute Weiße Wölfe und die von unserer haben eine Wasserschlacht gemacht. Sie wollten die Isi und mich ganz nass machen, aber wir haben uns auf dem Klo versteckt.

Isi: Einer war in der Nacht als es geregnet hat mit den Füßen draußen gelegen. Den hat der Maxi wieder reingezogen.

Andy: Das war so ziemlich alles was wir unserer Meute, den Schwarzen Druiden, noch
über´s LaPfiLa entlocken konnten!
Hiermit will ich mich auch bei denjenigen Leuten entschuldigen, die ich auf dem Lager ungerechterweise auf den Schlips getreten bin!
Mir hat es auf jeden Fall ne Menge Spaß mit euch allen gemacht, trotz des Streß!

Gut Pfad
Meute Schwarze Druiden

Sippe Templer


06.06.03
Am Freitag trafen Michi l., Felix und ich uns beim Michi l., um ca.21.55 Uhr beschließen wir das wir uns noch eine Pizza kaufen wollen. zum Glückwaren wir noch vor 22.00 Uhr den die Pizzeria macht um 22.00Uhr zu. Alls wir wider beim Michi waren aßen wir auf seinem bett die Pizza dann richteten wir das Bett her, es waren zwei Matrazen, deshalb musste einer in der Mitte schlafen, einer hatte keine gescheites Kopfkissen und einer keine gescheite decke. Felix hatte den Vorschlag einer bekommt den scheiß Schlafplatz einer das scheiß Kissen und einer die scheiß decke. Doch Felix bekam dann alles.
07.06.03
Am Nächsten Tag mussten wir sehr, sehr früh aufstehen den wir mussten um halb sieben am Hauptbahnhof sein. Dann fuhren wir in einen Doppelstockzug, wir saßen allerdings unten. Alls wir angekommen sind haben wir uns zu die anderen Stammen in den Bus gezwenkt. Nach etwa20 Minuten fahrt kamen wir beim Lagerplatz an. Michi N. meinte wir sollen auf ihn warten mit dem Zelt aufbauen, also bauten wir die Küche, die Ovaljurte und die Wölflingsjurte mit den andern auf. Während dem essen fing es zu donnern an. Dann Bauten wir eine Perfekte Kohte auf, mitten drin fing es wie immer wen wir eine Kohte aufbauen zu regnen an. Dann kam Michi N. und staunte. Alls wir zum Singeabende nach der Eröffnung gingen fiel uns auf das wir keine Südlandschwarte dabei haben, Domi und ich ging dann zur Kohte und wollte welche holen. wir gingen in die Kohte, Domi meint hier stimmt etwas nicht, die erde war so locker dass es uns vier Heringe aus dem Boden gezogen hat. Zusammen mit dem Domi baute ich eine Konstruktion das die Kohte wider stand. Mit den Südlandschwarten in der Hand gingen wir zum singe Kreis. nach einer weile gefiel es uns dort nicht mehr. Dann gingen wir zu den Eisvögeln dort mussten wir dann um 0.00 Uhr eine Jurte aufstellen. Als wir fertig waren gingen wir ins bett.
08.06.03
An einem schönen sonnigen Sonntag gibt es doch nichts Schöneres als nach dem Frühstück die Kohte um zu bauen. Wir suchten einen geeigneten Platz wo wir unsere Kohte hin bauen konnten. Den Aufbau hat uns Michi N. noch einmal genau erklärt. mitten drin brauchten wir einen Palstek, doch den konnte keiner. Nach einer zeit kam Flo der als einziger, von etwa 20 Leuten die wir fragten den Palstek konnte. Nun verlief der Tag ganz gut wir stellten die Kohte fertig auf, inzwischen war es Nachmittag dann jilten wir noch ein bisschen.
09.06.03
Montag heute haben wir unser Programm für das Sippen Austausch Programm vorbereitet. Am Nachmittag gingen wir mit den Wolfis runter zum Bach, und bauten einen STAUDAM, und überflutenden dabei die halbe wiese. Sonst war eigentlich nichts los.
10.06.03
Dienstag, unsere Michi N. ging noch einmal vor seiner abreise alles für das Hajk durch. Am Nachmittag gingen wir wieder mit denn Wolfis runter zum Bach. Sonst war eigentlich nichts los.
11.06.03
Sippenaustauschprogramm!!!!!! Vormittag waren wir bei der Sippe von den Eisvögeln. Wir bauten ein cooles Spiel, man hatte also zwei Stöcke und in der Mitte war ein Tuch gespannt und wen man dort einen Ball (in unserem Fall eine Orange) hineinlegt und dann auseinander reist fliegt sie hoch und der Gegenüber oder an der Seite musste sie fangen. Das war sehr Witzig den die Orange bestand zum Schluss aus 10 teilen. Wie haben bei unserem Programm Saschas Auto gebraucht allerdings war Sascha am Vor- und Nachmittag nicht da. Dann entschieden wir uns, dass wir bei der Hitze uns lieber in die Jurte legen. Am Abend packten wir schon einmal für das Hajk am Donnerstag.
12.06.03
10.00Uhr wir stehen an der Blauen Jurte und holten unsere weg Beschreibung. wir wussten nicht wo hin und gingen zur Straße jedes Auto hielten wir auf doch keiner wusste wo wir hin mussten wir gingen weiter und trafen einen Bauern der uns sagte wo wir lang mussten. nach einer Weile kamen wir dort an, öffneten den nächsten Brief. Ein paar Minuten später kamen wir an eine Hauptstraße wir gingen links nach etwa 1 km fiel uns auf das wir falsch sind. durch eine kleine Abkürzung durch ein Feld kamen wir wieder auf der richtigen weg. Alls wir in dem Dorf waren wo wir hin mussten öffneten wir den nächsten Brief in dem stand, dass wir zur Martersäule mussten. Doch wo ist diese? Wir wollten am ersten Haus fragen doch dass waren Amerikaner die kein Deutsch konnten und uns damit auch nicht helfen konnten. Dann gingen wir einfach einmal gerade aus. Nach einigen hundert Metern kamen wir an eine Kreuzung doch die war nicht beschildert nach einem Telefonat mit der Lagerleitung die auch nicht weiter wusste waren wir genauso weit wie vorher. Wir gingen dann einfach nach Gefühl rechts weiter, nach einer weile kamen wir an ein stück wo es berg auf ging die anderen warteten und ich ging hoch. Als ich oben war sah ich ein Dorf ich rief den andern sie kamen und sagten das ist das Dorf wo wir her kommen. wir setzten uns und die andern erklärten mir das wir im kreis gegangen sind. Wir öffneten den nächsten Brief und wir sollten nach Gimpelshausen. wir gingen also wieder in das Dorf und fragten eine alte Dame, die sprach so einen Dialekt das wir sie kaum verstanden, ungefähr wussten wir dann wo lang. Nach ca. einem km kamen wir an einen Fluss wir wollten eigentlich nur Pause machen doch dort gefiel es uns so gut das wir dort unser Lager aufschlugen. Domi und Ich blieben dort und huben eine Feuerstelle aus, bauten Ponchozelte auf und richteten die Küche her danach suchten wir schon mal etwas Holz, während dessen haben Flo, Michi L. und Felix in der nächsten Ortschaft eingekauft. Als sie wieder kamen holten Domi, Michi L. und Flo noch Holz Felix und ich Kochten während dessen Spagetti. Kurz vor dem essen haben wir Feuer gemacht. Danach haben wir noch arbeiten verteilt und legten uns dann ins Bett. In der Nacht um ca. 0.00 Uhr haben wir noch auf der Wiese Killer Würmli gespielt.
13.06.03
10.00 Uhr, aufstehen!!! Nach dem wir endlich mal ruhe hatten haben wir natürlich auch länger geschlafen. Natürlich hat der Felix beim Abbauen wieder am Längsten gebraucht. Dann liefen wir wider in aller frische los in Richtung Lager, in der nächsten Ortschaft haben wir uns etwas zu drinken gekauft und dann ging’s auch schon wieder weiter. An einer Kreuzung kam uns ein Schwarzer voll besetzter hupender Audi A2 entgegen das war Sascha, Nena, Keenan und Andy. Das Lager war nicht mehr weit nur noch ein km. Als wir ankamen sprangen wir erst mal in den Fluss. Am Abend kam dann auch Hoerby und es gab einen Singeabend.
14.06.03
Abreise, wir bauten alle Zelte ab und luden den Anhänger. Ich fuhr beim Jürgen mit weil wir noch Hoerby und Keenan beim ausladen helfen mussten.

Hölzl Michi





















--------------------------------------------------------------------
Lapfila-Newsletter Nr.2 - Homepage und Stangenschlag-Wochenende
--------------------------------------------------------------------

Liebe bayerische Pfadis,

in zwei Wochen wird das Landespfingstlager bereits in vollem Gange
sein. Die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren, etwa 35 Stämme und
600 Teilnehmer sind bereits angemeldet. Wir wollen Euch mit diesem
zweiten Lapfila-Newsletter kurz über den aktuellen Stand informieren.


Wenn Ihr diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollt, bitte klickt auf
diesen Link und schickt
uns eine leere E-Mail als Antwort.

--------------------------------------------------------------------
*** An alle Teilnehmer-Stämme: Stangenschlag-Wochenende 31.5./1.6.
--------------------------------------------------------------------

Nicht vergessen: Am kommenden Samstag und Sonntag wird der Lagerplatz
am Bucher Berg vorbereitet und es werden Zeltstangen aus dem Wald
geholt. Alle teilnehmenden Stämme sollten mindestens einen Helfer
dorthin schicken. Wir bitten um kurze Anmeldung bei Steffi Schädel
(089/6120 9171, Mail: ) - oder Ihr kommt einfach
am Samstag, 31.5. ab 9.00 Uhr direkt auf den Lagerplatz. Eure
Verpflegung für das ganze Wochenende ist frei, eine Anfahrtsskizze
gibt es unter http://www.vcp-bayern.de/bb/de/derplatz/anreise.htm.

--------------------------------------------------------------------
*** Infos zum Landespfingstlager: jetzt auch online!
--------------------------------------------------------------------

Seit einigen Tagen sind die wichtigsten Informationen zum
Landespfingstlager auch im Web auf unserer Bdp-Bayern-Site verfügbar.
Die Adresse ist http://www.roede.net/bdp/lapfila/lapfila.htm. Dort
findet Ihr auch bereits den Zeitplan des Lagers. Einen Lageplan mit
weiteren wichtigen Informationen bekommen alle Teilnehmer vor Ort in
einem Informationsheft.

--------------------------------------------------------------------
*** Noch immer: Fahndung nach dem verschollenen Technik-Team
--------------------------------------------------------------------

Knoten- und Dreibeinfreaks, wo seid ihr? Auf unsere bisherigen
Anfragen und Rundmails haben sich bisher leider nur zwei (2) Leute
gemeldet. Wir wissen, dass Ihr da draußen seid. Also nochmal:
WIR SUCHEN EUCH in Sachen LAGERTECHNIK. Ihr solltet ab Mittwoch,
spätestens Donnerstag vor dem Lager (4./5. Juni) für die
Vorbereitungen auf den Lagerplatz kommen können - wer zum Beispiel
grade eben sein Abitur gemacht hat, der hat sicher etwas Zeit übrig
und muss evtl. auch angestaute Energien loswerden. :-))

Meldet Euch: Knüpfer, Knoter, Säger, Platzzuweiser, Jurtendurchmesser-
Auswendigkenner, Stangenhalter, Grabengraber und Materialwarte ...
und zwar bei (Telefon 089/820 20 677), bei
(Telefon 089/6120 9171) oder bei .

ERZÄHLT ES WEITER, dass wir noch immer Techniker suchen, Du kannst
auch gern diese Mail einfach weiterschicken. Lagertechnik macht viel
Spaß - sagen alle, die schon mal in einem Technik-Team ein Lager
vorbereitet haben.

--------------------------------------------------------------------
*** Nova wärmt sich vor
--------------------------------------------------------------------

NOVA, das Kulturzelt für Ranger / Rover auf dem Landespfingstlager
2003, wird jeden Abend ein interessantes Kulturprogramm der besonderen
Sorte bieten: Lesungen, Filme, Gedichte, Sounds... und Du kannst dabei
mitmachen. Für alle, die schreiben, dichten, musizieren, malen oder
sich sonstwie künstlerisch betätigen, ist Raum im NOVA-Zelt. Bringt
Eure Werke mit aufs Landespfingstlager und präsentiert sie jeden Abend
im offenen Programm bei NOVA. Wenn Ihr einen großen, eigenen
Programmpunkt anbieten wollt - könnt ihr gerne: kurze Mail an .
Und im Web gibts viele Informationen darüber, was
Nova ist und Nova will: unter www.novaland.de.

--------------------------------------------------------------------
*** Allgemeines
--------------------------------------------------------------------

Gern könnt Ihr diesen Newsletter weiterleiten an alle Pfadis, die sich
für das Landespfingstlager interessieren. Wenn Ihr diesen Newsletter
nicht mehr erhalten wollt, bitte klickt auf diesen Link und schickt mir eine
leere E-Mail als Antwort.

Herzliche Grüße und Gut Pfad,
Rübe (für den Landesvorstand)


Reinhard Röde
----------------------------------------------------
Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. (BdP)
Landesverband Bayern * www.lv-bayern.pfadfinden.de
-- -------------------------------------------------
Privat: Elsenheimer Str. 24 * 80687 München
Tel 089/57868220 * Fax 57868222 *
----------------------------------------------------


--------------------------------------------------------------------
*** Der BdP Bayern im Web: www.lv-bayern.pfadfinden.de
-----------------------------------------------------------------


www.novaland.de
Info vom Landesverband