Winterlager vom 24. - 25. Januar 2004


Nette Leute, eine Menge Schnee, Küchenkisteschleppen, um dann herauszufinden, dass der Herbie mit dem Auto fahren kann; Jurteknöpfen mit Eisfingern ist doof; Holzmachen und die Konsequenzen für Davids Hose.( „und dann hab ich ausgeholt- schau so –und mit voller Wucht draufgehauen und dabei ist die Hose geplatzt...“-war nicht zu übersehen...); Schlittenfahren und natürlich der spektakuläre Stunt vom Flo (bist ja noch mal fast heil davongekommen ;-)); Kochen in Brusthöhe auf 2 Gaskochern und einem Paellakocher, trotzdem sehr leckeres Essen (mindestens 5 Sterne!!!) Wildschweinrollbraten mit in Butter geschwenkten Spätzle und Blaukraut.... das sagt alles! –aber leider Angesetztes im Alutopf (wieder was gelernt); Rückengymnastik im Freien für die Köche; Singeabend mit Tschai und allem was dazu gehört (leider auch mit ein paar Dingen, die dort nichts zu suchen haben); der Michi kommt doch noch; Aufrüsten für die Nacht; eingemummeltes Einschlafen, nachdem noch alle Wassersäcke im Jurtendach entfernt wurden; trotzdem nachts ein paar Überschwemmungen; Aufwachen mit teilweise nassen Schlafsäcken, draußen noch mehr –also jetzt richtig viel Schnee; Frühstück mit aufgebackenen Semmeln; Abbauen (mit kalten Fingern knöpfen macht immer noch keinen Spaß...); Rückmarsch mit Filmfigurenraten und Schneeballschlacht; natürlich haben wir die S-Bahn gerade verpasst, war ja klar; Schafe köpfen in der S-Bahn; die S-Bahn fährt nicht so wie wir wollten; mehrfaches Umsteigen führt zu Verdreifachung der Fahrtzeitlänge; endlich zu Hause........
Alles in allem hat es doch viel Spaß gemacht......
Laura