Osterfahrt der Sippe Paracas

nach Hessen in den Odenwald vom 9. - 13. April 2006

 

 

Mit dabei waren: Flo, Robert, Christopher, Flo, Leon und eine Sippe von den Vaganten aus Frankfurt.

Sonntag

Nachdem wir eine Zugfahrt von 7,5 Stunden hinter uns hatten, wurden wir von der anderen Sippe an unserem Zielbahnhof empfangen.

Nach einem kurzen Vorstellungsgespräch holten wir Wasser und gingen auch gleich los. Als wir 4km hinter uns hatten, kamen wir am 1. ge-

planten Übernachtungspunkt an und krochen müde in unsere Schlafsäcke. Ein anstrengender 1. Tag.

Montag

Nach einem leckeren Frühstück ging es hinunter ins Lauertal und nach dem Mittagessen (eine gut knusprige Suppe) liefen wir zu einem Kaff

namens Knoden. Dort durften wir in einem tollen Jugendheim übernachten, wo wir mit Käsenudeln und einem Spielabend für unser Wohl sorgten.

Dienstag

Dienstag war auf jeden Fall der anstrengenste Tag, denn es ging das Felsenmeer nach oben. Nach einigen kleinen Wehwehchen (z.B. zu

schwerer Rucksack) haben wir es am Nachmittag dann endlich geschafft und waren erleichtert und froh auf dem Gipfel. Jetzt hieß es nur

noch einen Schlafplatz zu suchen, und zum Abendessen gab es superguten Reis mit Scheiss.

Mittwoch

Am vorletzten Tag ging es dann zum Glück nur noch Bergab und nach einem letzten Einkauf hatten wir wiedermal Glück mit den netten Leuten

aus Hessen. Während einem riesigen Gewitter fanden wir eine Jugendherberge in Zwingenberg, in der wir einen tollen letzten Abend (Fußball-

turnier) verbringen konnten.

Donnerstag

Am letzten Tag hatten wir nur noch einen kurzen Weg zu gehen, und dann mussten wir auch schon Abschied nehmen. Alles in allem war es

eine sehr schöne Fahrt, die wir sicher nicht so schnell vergessen weren!